Interkulturelles und interreligiöses Lernen

Interkulturelles und interreligiöses Lernen

Kindertagesstätten sind in besonderer Weise Orte, in denen sich Kinder und Erwachsene unterschiedlicher sozialer Herkunft, Nationalität, Kultur und Religion unbefangen begegnen können. Die Offenheit für und die Achtung vor anderen Kulturen werden gelebt und die eigene kulturelle und religiöse Identität gewahrt.

Kinder erleben in der Kindertagesstätte ein Klima der Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Menschen, anderen Sprachen, Kulturen und Religionen.

(Bildungs- und Erziehungsempfehlungen für Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz 1. Auflage 2014, S. 69; Interkulturelles und interreligiöses Lernen)

 

Die Kinder erhalten bei uns die Möglichkeit,

  1. einen offenen und neugierigen Umgang mit Kindern unterschiedlicher Religionen, Kulturen und Sprachen zu pflegen.

  2. Unterschiede wahrzunehmen und diese als Bestandteil der einen Welt zu sehen.

  3. Ihr kulturelles und religiöses Bewusstsein zu entwickeln.

  4. Im sozialen Umgang miteinander die deutsche Sprache zu erlernen und darin Förderung zu erfahren.

 

Dies geschieht mit dem Ziel,

das Zusammenleben mit Menschen unterschiedlicher kultureller und religiöser Herkunft als bereichernd und selbstverständlich zu erleben und entsprechend wertzuschätzen.

(Bildungs- und Erziehungsempfehlungen für Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz 1. Auflage 2014, Auszug S. 70)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ev. Kita Boppard